Honda CB250 G5

17.10.2020 - So, Díeter hat Kontaktspray und Lötwasser besorgt,
versuchen wir die Kabelenden zu säubern. Kontaktspray nutzt
Nullkommanix, Lötwasser nur wenig. Daher bewaffne ich mich
mit feinem Schleifpapier, fächere die Litze auf und schleife die
schwarze Oxidschicht ab. Dann Lötwasser drauf und endlich lassen
sich die Kabel sauber verlöten. Die Stecker und Buchsen des
rechten Lenkerschalters sind dann flugs wieder dran, wir befestigen
den Lenker mit den neu lackierten Klemmstücken und vergessen auch
die von mir gefertigte Kabelführung nicht. Dieter kümmert sich dann
um die Gaszüge, die mitsamt Gasgriffhülse auf das rechte Lenkerende
wandern, er montiert auch den Hauptbremszylinder, aber groß ist
die Enttäuschung, als sich herausstellt, dass die neue Stahlflexleitung
zu kurz ist - die werden wir reklamieren müssen. Na schön, ich
klemme das regelbare Netzteil an die Elektrik und wir testen deren
Funktionsfähigkeit. Hupe, Blinker, Startrelais und Bremslicht
gehen auf Anhieb - nicht schlecht! Nur die komplette Lichtanlage
glänzt durch Dunkelheit - habe ich etwa ein Lucas Bauteil in der
Honda verwendet? ;-) Wir begeben uns mittels Schaltplan auf die
Fehlersuche, die nach einiger Zeit eine korrodierte Buchse des
rechten Lenkerschalters aufzeigt, die wird kurzerhand erneuert.
Aber das alleine reicht noch nicht, es fehlt an der grundsätzlichen
Spannungsversorgung. Die Lösung zeigt sich, nachdem wir am
Stecker des Sicherungskastens angekommen sind: Die Stecker
auf der einen Seite sind deutlich vergammelt, an einem fehlt sogar
ein Stück. Die Stecker werden aus dem Gehäuse gezogen, abge-
schnitten und durch Neuteile ersetzt. Ein weiterer Fehler kostet
viel Zeit: Uns fehlt das Kabel, das direkt an die Batterie ange-
schlossen wird und aus dem Kabelbaum kommend mittels eines
kurzen Kabels inkl. Stecker die Stromversorgung des Lichtnetzes
übernimmt. An einem defekten Kabelbaum ist das Teil eindeutig
identifizierbar, aber bei unserem Teil nicht - haben wir den falschen
Kabelbaum verbaut? Erst nach langer Suche findet sich die Lösung:
An den Motorhalterungen baumelt eine Kabelöse, die ich als
Massekabel gedeutet habe, tatsächlich ist dieses Kabel aber Teil
des gesuchten Kabelstücks, nur der Stecker fehlt. Den können
wir vom alten Kabelbaum verwenden, nur das kurze Stück zum
Batteriepol müssen wir bestellen. Jetzt ein erneuter Test: Es werde
Licht! Alles funktioniert! Mit diesem befriedigenden Tagesergebnis
machen wir Feierabend.

Das Cockpit ist
praktisch fertig.
Zu kurz: die neue
Bremsleitung (unten).
Da regt sich was...
An den Steckanschlüssen
des Sicherungskastens...
...zeigt sich kräftiger Gammel,
es fehlen sogar Teile!

20.10.2020 - Kalt und regnerisch, aber ein wenig Zeit und Lust habe ich,
begeben wir uns in die Garage. Das bestellte Pluskabel mit Stecker ist
angekommen, daher wird vom Kabelbaum die Kabelöse abgezwickt,
die Kabel absioliert und von einem alten Kabelbaum die Buchse ange-
lötet. Dann suche ich in den Schraubenkisten nach 2 M5 Kreuzschlitz-
schrauben, ich finde aber nur welche mit Senkkopf, da werde ich mir
welche bestellen. Zuletzt suche ich mir 2 M6 Schrauben, die als Befestigung
und Führung von Handbrems- und Kupplungshebel dienen sollen, die
Altteile sind arg vergammelt. Eine kleine Herausforderung wird die An-
fertigung von 2 hauchdünnen Buchsen, da die Schrauben zu dünn sind,
um als Führung zu dienen, aber das kriege ich hin.
Frisch gelötet... ...und angeschlossen. Eine Neuanfertigung
ist notwendig.

21.10.2020 - Aus einem VA Stab fertige ich mir 2 Buchsen mit Kragen für
die Befestigung des Schweinwerferreflektors an - Fingerübung... Etwas
schwieriger wird es mit den beiden Buchsen, die ich für die Handhebel
brauche: Die erste gelingt auf Anhieb, die 2. ist an einer Stelle zu dünn
geworden und bricht, erst, nachdem ich den VA Stab ganz kurz in das
Drehbankfutter einspanne und das Ende gerade abdrehe, kann ich mit einem
Zentrierbohrer und in kleinen Schritten eine 2. Buchse herstellen. In der
Garage montiere ich den Bremshebel, die Buchse für den Kupplungshebel
muß kürzer sein, sie wird am Schleifstein gekürzt und mit einer Schlüssel-
feile passend gemacht. Das war's für Heute.
Stützbuchsen für den
Scheinwerfer...
...und Buchsen für
die Handhebel
werden hergestellt.
Passt!

22.10.2020 - Ich helfe Freund Ernst beim Durchpusten seines Ducati-Vergasers
aus, da ich dafür eh' den Kompressor anwerfen muss, kann ich auch gleich ein
paar Teile glasperlstrahlen: Der Motorenlüftungsdeckel und der Ölpeilstab
werden gereinigt. Am kommenden Samstag wollen wir die Motorteile lackieren,
da diese Woche die Temperaturen ganz brauchbar sind, aber ich finde im
örtlichen Baumarkt keine passende Farbe: Ein Silberton ist zu dunkel, ein
anderer zu hell. Daher mische ich ein wenig herum und finde mit einem
Mischungsverhältnis von 1:3 die hoffentlich passende Lösung für das Problem...
Vor und... ...nach dem Glasperlstrahlen. Lackprobe: Links zu
dunkel, Mitte zu hell und
rechts passender Farbton.


▲ Zurück zum Seitenanfang

◄ vorherige Seite

 
horizontal rule

Letztes Update: 22.10.2020